Oft erkältet

Häufig erkältet – woran könnte es liegen?

Manche Menschen scheinen vor Erkältungen gefeit zu sein, andere fühlen sich ständig davon betroffen. Woran liegt das?

Der Begegnung mit Erkältungsviren kann sich – vor allem in der kalten Jahreszeit – wohl niemand entziehen, der mit kontaminierten Oberflächen (z.B. in öffentlichen Verkehrsmitteln) oder anderen Menschen Kontakt hat. Ob es dabei aber tatsächlich zu einer Infektion und anschließend zur massenhaften Vermehrung der Erkältungsviren und den damit verbundenen Krankheitsfolgen kommt, hängt neben unserem Verhalten in erster Linie von der Reaktion unseres Immunsystems ab. 

Leichteres Spiel für die Erreger bei geschwächter Abwehr

Menschen mit einem guten Immunsystem werden seltener krank und falls doch, ist das Krankheitsgeschehen meist kürzer. Bei einer vorübergehenden oder dauerhaften Abwehrschwäche haben die Krankheitserreger in der Auseinandersetzung mit unserer Körperabwehr aber leichteres Spiel. Die Erkältung oder der grippale Infekt treten dann meistens häufiger auf und dauern zudem oft auch ein paar Tage länger.

Einerseits also sind Erkältungen eine normale Erscheinung und gehören zu unserem Lebensalltag. Andererseits sind sie oft durch eigenes Zutun mitverschuldet – und damit im Umkehrschluss auch vermeidbar. 

Das Immunsystem braucht Training 

Bevor wir erläutern, wie man seine Abwehr stärken und damit häufige Erkältungen vermeiden kann, kurz ein paar Worte zu unserem Immunsystem und den Erregern, um die es geht. 

Gelangt unser Immunsystem zum ersten Mal in Kontakt mit einem Erreger, so wird der angeborene Teil unserer Abwehrkräfte aktiviert. Dies stellt unsere erste und äußerst schnelle Möglichkeit im Kampf gegen die Erreger dar. Ist das Immunsystem mit einer viralen oder bakteriellen Infektion fertig geworden, bildet sich in der Regel ein Antikörperschutz gegen den betreffenden Erreger. Allerdings gibt es viele verschiedene Erkältungsviren und diese ändern auch noch gerne ihre Erkennungsmerkmale. Deshalb fällt es auch dem kampferprobten Immunsystem häufig schwer, eine erneute Infektion gleich zu Beginn einzudämmen. In diesen Fällen wiederum greift der Körper auf die angeborene Komponente des Immunsystems zurück. Diese bremst die Infektion zwar häufig aus, ist aber nicht jedem Ansturm gewachsen.

Wie oft erkältet ist noch normal?

Aus diesem Grund kann es sein, dass Sie innerhalb einer Saison mehrfach eine Erkältung bekommen. (Klein-) Kinder tragen wegen ihres noch unausgereiften Immunsystems ein erhöhtes Erkältungsrisiko. Besorgte Eltern müssen sich in der Regel auch dann noch nichts Schlimmes denken, wenn sich ihr Sprössling bis zu achtmal im Jahr erkältet. Bei Erwachsenen gelten jährlich zwei bis drei Atemwegsinfekte noch als normal.

In manchen Fällen einer scheinbar häufig wiederkehrenden Erkältung trügt die Betroffenen ihre Wahrnehmung: Die aufflammenden Symptome sind dann nicht einer neuen Infektion zuzuschreiben, sondern der alten, die nicht richtig auskuriert wurde. Das sollte man tunlichst vermeiden, um Komplikationen der an sich harmlosen Erkältung oder einer Chronifizierung der Infektion aus dem Weg zu gehen.

Kurzfristige Schwächungen der Abwehrkraft kommen häufig vor, gerade in unserer Zivilisationsgesellschaft (wenig Bewegung, wenig an der frischen Luft, Fastfood etc.). Hier liegt die wesentliche Ursache für häufige Erkrankungen. 

Wodurch werden die Abwehrkräfte häufig geschwächt?

Störungen der Hormonregulation (z. B. Schilddrüse) und Eisenmangel können die schnelle und häufige Ansteckung mit Erkältungserregern begünstigen. Im begründeten Verdachtsfall sollte eine Blutuntersuchung in Erwägung gezogen werden. 

Natürlicherweise nimmt die Immunkompetenz mit dem Alter sowie vorübergehend infolge besonderer Lebensumstände, etwa in der Schwangerschaft, ab. Probleme mit dem Darm, der als unser größtes Immunorgan gilt, können die Abwehrkräfte ebenso beeinträchtigen wie ein ungesunder Lebensstil. 

Tipps zur Stärkung der Immunabwehr

Hier lässt sich am besten ansetzen, um das eigene Immunsystem zu stärken und die Infektanfälligkeit zu reduzieren. Sie haben es selbst in der Hand, indem Sie:

 Was ist der Unterschied zwischen primärer und sekundärer Abwehrschwäche?

Ernsthafte Immundefekte sind dagegen seltener. Es gibt zwei Formen.Die sogenannte primäre Immunschwäche (Immundefizienz) ist angeboren – und sehr selten. Hier können die verschiedenen Bestandteile des Immunsystems betroffen sein, wie etwa die B- oder T-Zellen, die Phagozytenfunktion oder das Komplementsystem. 

Die sehr viel häufigere sekundäre Immundefizienz wird erst im Laufe des Lebens erworben. Die möglichen Gründe für sekundäre Immundefekte sind vielfältig. Zu den häufigeren Ursachen zählen Krebserkrankungen (v. a. Blutkrebsformen), Stoffwechselstörungen wie Diabetes mellitus oder andere Systemerkrankungen, infektionsbedingte Immunschwäche (z. B. HIV) sowie Nebenwirkungen spezieller Medikamente. 

Geschwächte Abwehr nicht gleichbedeutend mit schwerer Immunschwäche

Aber Vorsicht: Nur weil Sie ein paar Erkältungen pro Jahr haben, müssen Sie sich nicht direkt Sorgen wegen schwereren Grunderkrankungen machen.  

Ein Immundefekt liegt im Bereich des Möglichen, wenn

  • die Atemwegsinfekte öfter als fünfmal (Erwachsene) bzw. achtmal (Kleinkinder) pro Jahr auftreten;
  • die Erkrankungen einen schweren Verlauf nehmen;
  • die Infekte chronisch werden;
  • auch nach der Genesung noch Restsymptome bestehen bleiben;
  • eine Erregerbestimmung ergibt, dass sich Rückfälle mit dem gleichen Erreger ereignen oder ein eigentlich harmloser Keim zur Erkrankung führt.

Sicherheit bringt hier jedoch nur eine ärztlich Diagnose.

Pflichtangaben

Imupret® N Dragees, Imupret® N Tropfen

Traditionell verwendet bei ersten Anzeichen und während einer Erkältung, z. B. Kratzen im Hals, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Hustenreiz. 

Hinweis: Imupret® N ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel, das ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist.

Imupret® N Tropfen enthalten 19% (V/V) Alkohol. 

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

BIONORICA SE, 92308 Neumarkt

Mitvertrieb: PLANTAMED Arzneimittel GmbH, 92308 Neumarkt
Stand:  10|16

Nur in der Apotheke erhältlich.

Apothekenfinder
Infobroschüre

Infobroschüre

Weitere Informationen zum Thema "Erkältung" finden Sie hier zum downloaden:

Imupret® N Infobroschüre