Anwendung von Imupret Header Bild
Anwendung von Imupret Header Bild

Imupret® N

Imupret® N: eine einzigartige Pflanzenkombination gegen Erkältungen

Jeder kennt es: Kribbeln in der Nase und Kratzen im Hals - das sind typischerweise die ersten Anzeichen einer beginnenden Erkältung. Sie erwischt einen immer, wenn man sie am wenigsten gebrauchen kann. Und da die beste Erkältung die ist, die gar nicht erst voll ausbricht, heißt es: schnell und gezielt handeln!

Seit Jahrzehnten bewährt haben sich hier wirkungsvolle und zugleich gut verträgliche pflanzliche Arzneimittel (Phytotherapeutika).

Imupret® N ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel, das bereits bei den ersten Anzeichen einer Erkältung angewendet wird. Aber auch während eines grippalen Infekts mit Symptomen wie z.B. Kratzen im Hals, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden und Hustenreiz kann es gute Dienste leisten. Traditionell angewendete Arzneimittel sind solche, deren Anwendung seit mindestens 30 Jahren medizinisch nachgewiesen werden kann und deren Unbedenklichkeit belegt ist.

Was zeichnet Imupret® N aus? Beim Blick auf seine Zusammensetzung und die Herstellung der heilkräftigen Komponenten wird deutlich, worauf der traditionelle Einsatz gegen Erkältungen beruht.

Kombination 7 heimischer Heilpflanzen

Die besonderen Inhaltsstoffe von Imupret® N:

Diese Kombination heimischer Arzneipflanzen hilft gleich bei den ersten Anzeichen eine beginnende Erkältung einzudämmen oder im Optimalfall komplett zu verhindern.

Gut zu wissen: Imupret® N wirkt in jeder Phase der Erkältung - sowohl, wenn Sie die ersten Anzeichen spüren, als auch wenn die Erkältung bereits voll ausgebrochen ist. So kommen Sie leichter durch Ihren Alltag.

Imupret® N – als Dragees und Tropfen

Imupret® N Dragees

•   ab 6 Jahren
•   alkoholfrei
•   glutenfrei

Imupret® N Tropfen

•   ab 2 Jahren
•   laktosefrei
•   glutenfrei
•   vegan

Anwendung und Einnahme von Imupret® N

Imupret® N ist sehr gut verträglich und daher ein Präparat, welches sich auch für Groß und Klein eignet. Die Kombination aus 7 heimischen Heilpflanzen ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Imupret® N sollte nicht länger als 2 Wochen am Stück angewendet werden. Beim Fortbestehen der Beschwerden ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen um weitere therapeutische Maßnahmen zu besprechen und gegebenenfalls über eine längerfristige Anwendung von Imupret® N zu entscheiden.

Tagesdosierung

Akut:
5 - 6 mal täglich

Nach Abklingen der akuten Symptome:
3 mal täglich

ab 12 Jahren 
und Erwachsene

25 Tropfen / 2 Dragees

25 Tropfen / 2 Dragees

6 - 11 Jahre

15 Tropfen / 1 Dragee

15 Tropfen / 1 Dragee

ab 2 Jahren

10 Tropfen

10 Tropfen

Auf einen Blick - so hilft Imupret® N:

  • wirkt in jeder Phase der Erkältung
  • unterstützt den Körper bei der Abwehr von Erkältungserregern
  • mildert den Erkältungsverlauf

Wie ist das Wirkprofil gegen Erkältungen ausgerichtet?

Schachtelhalm, Eibisch, Löwenzahn und Kamille sind besonders geeignet, um die Aktivität und Leistung der körpereigenen Erkältungsabwehr zu unterstützen. Zusätzlich bekämpfen spezielle Inhaltsstoffe in Eiche, Schafgarbe und Walnuss die Erkältungserreger direkt. Sie schaffen im Gewebe Verhältnisse, die dabei helfen, die Infektion der Schleimhäute einzudämmen.

Jede Heilpflanze stellt schon für sich genommen einen Cocktail an phytotherapeutisch interessanten Substanzen dar. Seit alters her kommen diese Pflanzenmedikamente in der Volksheilkunde zum Einsatz und werden heute auch in der modernen Medizin für verschiedenste Anwendungsgebiete empfohlen. 

Mit seinem Wirkprofil ist Imupret® N auf die Einnahme zu Beginn und während einer Erkältung ausgerichtet. Denn die 7-Pflanzen-Kombination:

  • unterstützt die Erkältungsabwehr 
  • und bekämpft Erkältungserreger.

Das Fertigarzneimittel kann so in jeder Phase der Erkältung hilfreiche Unterstützung leisten – bei ganz einfacher Anwendung in Form von Dragees oder Tropfen.

Welche Pflanzenstoffe sind enthalten? 

Die verschiedenen Heilpflanzen umfassen ein sehr reichhaltiges Spektrum an Inhaltsstoffen. Von therapeutischer Bedeutung sind vor allem Gerb- und Bitterstoffe, ätherische Öle, sekundäre Pflanzenstoffe sowie Schleimstoffe, Mineralien, Spurenelemente und Vitamine. 

Was macht die besondere Qualität von Imupret® N aus?

Zur Herstellung eines hochqualitativen pflanzlichen Medikaments gehört deutlich mehr, als Pflanzen zu pflücken und daraus einen wässrig-alkoholischen Auszug oder ein Pulver herzustellen. Tatsächlich handelt es sich bei der Vorgehensweise der Bionorica SE, dem Hersteller von Imupret® N, um Phytoneering: die Verbindung von altem Wissen um die heilende Kraft der Natur und moderner Technik.

Der weite Weg von der Pflanze zum Arzneimittel startet beim Saatgut, führt über den Anbau zur Weiterverarbeitung und findet schließlich so seinen Weg als Fertigarzneimittel in die Apotheken. Die Qualität der Rohstoffe für die Bionorica-Produkte steht dabei an erster Stelle. Zudem wird die Wirkweise der Präparate in pharmakologischen und klinischen Studien untersucht. 

Dabei werden die Erkenntnisse der traditionellen Arzneipflanzentherapie mit aktueller Hochtechnologie und zukunftsweisenden Ergebnissen der naturwissenschaftlichen Forschung vereint. Das Phytoneering-Prinzip kommt auf allen Stufen des Herstellungsprozesses zum Tragen. Aus gutem Grund: Gerade bei Pflanzenmedikamenten ist der Herstellungsprozess für die Wirksamkeit der Präparate von großer Bedeutung. Es kommt folglich auf die Anbau-, Extraktions- und Produktionsverfahren an – und hier setzt Bionorica SE als einer der führenden Hersteller pflanzlicher Arzneimittel weltweit Standards.

Wo und wie werden die Heilpflanzen angebaut? 

Die Qualität auf dem Feld muss stimmen. Das ist keine einfache Aufgabe: Faktoren wie Bodentyp, Klima oder Umwelteinflüsse sind zu berücksichtigen. Standortwahl, Jungpflanzenaufzucht, Kulturführung und Pflanzenschutz müssen sich an den spezifischen Bedürfnissen der jeweiligen Heilpflanze orientieren. Für Bionorica SE gilt dabei ein sehr naturnaher Grundsatz: Heilpflanzen wachsen am besten in ihrer natürlichen Heimat. 

Deshalb werden die Arzneipflanzen möglichst dort angebaut, wo sie beheimatet sind. Das gilt natürlich auch für Imupret® N mit seinen 7 heimischen Heilpflanzen. Das Unternehmen Bionorica SE arbeitet dabei nur mit Anbaupartnern zusammen, die neben den gesetzlichen Anforderungen (GACP-Richtlinien) auch seine hohen Qualitätsansprüche erfüllen. Der Nachweis erfolgt durch Audits, regelmäßige Kontrollen und die lückenlose Dokumentation aller Schritte während der Kultivierung und den Bearbeitungen nach der Ernte (Reinigung, Schneiden, Trocknung).

Wie werden sie weiterverarbeitet? 

Mit der gleichen Sorgfalt, mit der sich Bionorica SE und seine Partner um die Entwicklung des eigenen Saatguts und den kontrollierten Anbau der Arzneipflanzen kümmern, geht es dann auch bei der Ernte der Pflanzen und deren Verarbeitung weiter. Der Erntezeitpunkt hat übrigens einen großen Einfluss auf die Qualität, da die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe nicht in jedem Vegetationsstadium identisch ist. Bei der Festlegung des richtigen Zeitpunkts helfen u.a. moderne Analysegeräte, mit denen das Inhaltsstoffmuster bestimmt wird. 

Das anschließende Trocknungsverfahren hat einen entscheidenden Einfluss auf die Qualität der Arzneidroge. Für Bionorica-Produkte werden modernste Verfahren und Techniken verwendet. Dank hochentwickelter Fertigungstechniken bleiben viele der vielschichtigen, nativen Substanzen der Heilpflanzen erhalten und können so ihre volle Wirksamkeit entfalten. 

Wie sieht Nachhaltigkeit beim Herstellen pflanzlicher Arzneimittel aus?

Bei aller qualitätsfördernden Standardisierung und Techniknutzung hat Bionorica SE stets die Grundlagen seiner Wertschöpfung im Blick. In seinem Credo „Respekt vor der Natur!“ kommt das zum Ausdruck. Die Natur ist für Hersteller von Phytopharmaka der wichtigste Rohstofflieferant. Für Bionorica SE ist deshalb ein verantwortungsvoller Umgang mit den Ressourcen der Natur selbstverständlich. Mit der Entwicklung nachhaltiger, umweltfreundlicher und energiesparender Verarbeitungsprozesse sorgt das Unternehmen dafür, dass Produkte wie Imupret® N diesen Anspruch auch tatsächlich erfüllen.

Wie wirkt Imupret® N gegen Erkältungen?

Mit seiner einzigartigen Kombination aus 7 heimischen Heilpflanzen wirkt Imupret® N in jeder Phase der Erkältung. Ein ganzer Strauß von Inhaltsstoffen mit bekannten Wirkungen ergänzt sich dabei – und hilft Ihnen auf natürliche Weise: durch die Unterstützung erkältungsassoziierter Mechanismen und der Bekämpfung von Erkältungserregern. Die Beschwerden können gelindert und der Krankheitsverlauf kann gemildert werden. Schon bei den ersten Anzeichen können Sie mit Imupret® N dem Erkältungsausbruch aktiv entgegenwirken.

Seit 40 Jahren bewährt

Dank seiner vielfältigen Wirkungen und der sehr guten Verträglichkeit ist Imupret® N eine gute Empfehlung für die ganze Familie und gehört in jede Haus- und Reiseapotheke. Das seit mehr als 40 Jahren bewährte Phytotherapeutikum ist in Tropfen- und Drageeform rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Imupret® N Tropfen sind bereits für Kinder ab 2 Jahren und Imupret® N Dragees ab 6 Jahren geeignet.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Pflichtangaben

Imupret® N Dragees, Imupret® N Tropfen

Traditionell verwendet bei ersten Anzeichen und während einer Erkältung, z. B. Kratzen im Hals, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Hustenreiz.

Hinweis: Imupret® N ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel, das ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist.

Imupret® N Tropfen enthalten 19 % (V/V) Alkohol. 

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

BIONORICA SE, 92308 Neumarkt
                        
Mitvertrieb: PLANTAMED Arzneimittel GmbH, 92308 Neumarkt        
Stand:  06|19

Nur in der Apotheke erhältlich.

Apothekenfinder
Infobroschüre

Infobroschüre

Weitere Informationen zum Thema "Erkältung" finden Sie hier zum downloaden:

Imupret® N Infobroschüre